Agenda

Agenda

Wir schätzen Ihre Zeit mindestens so sehr wie Sie selbst, weshalb wir eine inspirierende und zielführende Agenda gespickt mit erfahrenen Sprechern und informativen Keynotes zusammengestellt haben. Überwinden Sie aktuelle Herausforderungen und Schwierigkeiten, indem Sie an offenen und anregenden Diskussionen teilnehmen und Ihren Erfolg mit dem Ihrer Peers messen. Registrieren Sie sich jetzt und machen Sie den ersten Schritt in Richtung Wettbewerbsvorsprung!

Zeit Event Sprecher
16:00

Registrierung, Kaffee & Snacks

16:30

Begrüßung

16:35

Finally a Destination That Makes Sense: The Self-driving Experience

Mark Yates
Research Manager, IDC CEMA
17:00

Wohlstand für alle ist möglich! Der Weg Europas von Prosperität in die Krise und wieder retour

Stephan Schulmeister
Unabhängiger Ökonom und Universitätslektor

Bis in die 1970er Jahre herrschte in Europa Vollbeschäftigung, der Sozialstaat wurde ausgebaut, die Staatsverschuldung sank. Basis war das Lernen aus der Weltwirtschaftskrise und (damit) eine solche „Spielanordnung“, die das Gewinnstreben systematisch auf realwirtschaftliche Aktivitäten lenkte und im Rahmen des Europäischen Sozialmodells auf eine Integration traditioneller Gegensätze abzielte.
Mit der Ent-Fesselung der Finanzmärkte begann der lange Weg in die gegenwärtige Krise Europas. Sie äußert sich nicht nur in 20 Millionen Arbeitslosen, 100 Millionen atypisch Beschäftigten, sondern auch im Aufstieg populistischer Bewegungen, neuen „Sündenböcken“, zunehmendem Nationalismus und einer Des-Integration Europas.
Für ein gründliches Lernen ist die Bedrohung der Eliten noch nicht groß genug, sie wird sich aber in der nächsten Finanzkrise massiv erhöhen und so die Chance für einen grundlegenden Kurswechsel iin Europa eröffnen. Seinen wichtigsten Leitlinien sind eine radikale Besserstellung von unternehmrischen Aktivitäten in der Realwirtschaft im Vergleich zur „Finanzalchemie“ sowie die Erneuerung des Europäischen Sozialmodells. Die dafür nötigen Maßnehmen sollten schon jetzt konzipiert werden.

 

17:20

Empowering Digital Business

Bernd Bösendorfer-Baldun
Leiter Produktmarketing IT Services, A1 Telekom Austria

Die Digitalisierung ist ein Megatrend und der „Blockbuster“ des Wandels. Erfolgreiche Unternehmen müssen nicht nur wissen was auf sie zukommt, sondern auch wie man sich am besten darauf vorbereitet. In dieser Keynote erfahren Sie, welche Chancen sich durch die digitale Transformation ergeben und wie sich A1 dafür rüstet.

17:35

Podiumsdiskussion: Digitalisierung - Welche ersten Schritte machen Sinn? Welche weiteren müssen folgen?

In diesem Panel erläutern wir mit Best Practises von namhaften Unternehmen welche ersten Schritte im Rahmen der Digitalisierung Sinn machen bzw. welche weiteren folgen müssen.
Wir diskutieren

  • ob es eine Art generalisierte Roadmap auf der Reise in die Digitalisierung geben kann,
  • welche Vorraussetzungen es gibt, um diese Reise überhaupt antreten zu können,
  • welche Wegbegleiter Sie unbedingt brauchen werden,
  • auf welche blinden Passagiere Sie vielleicht achtgeben müssen und
  • wie Sie Digitalisierung für Ihre persönlichen Ziele instrumentalisieren können.

 

18:00

Snackpause & 1-2-1 Meetings

18:30

Digitalisierung am Arbeitsmarkt - was passiert, wenn die Roboter kommen?

Johannes Kopf
Vorstand, AMS

Die Digitalisierung stellt uns vor große Veränderungen am Arbeitsmarkt. Das Ende der Arbeit steht aber meines Erachtens nicht bevor. Allerdings: Mit dem Einsatz digitaler Technologien verändern sich auch die Anforderungen und Inhalte der Arbeitsplätze - dieser Wandel wird sich fortsetzen und sogar noch beschleunigen. Es werden mehr denn je die Qualifikationen, Kompetenzen und Fertigkeiten am Arbeitsmarkt gefragt sein, die sich von Robotern oder programmierten Algorithmen unterscheiden: Informationen zu analysieren, zu beurteilen, zu kommunizieren und zu verstehen, Probleme lösen und vernetzt denken. Auch Entscheidungen, die nicht programmierbar sind, müssen weiterhin von Menschen getroffen werden - über die beste "Schnittstelle" für menschliche Kommunikation und Bedürfnisse verfügt der reale Mensch.

 

18:45

Moderne Technologien sind das eine – das andere ist jedoch die Unternehmenskultur

Herbert Lohninger
Head of Digital Workplace, Porsche Informatik

Digitalisierung ist nur erfolgreich, wenn man sowohl ihrer technologischen als auch unternehmenskulturellen Seite Rechnung trägt. Beide Aspekte müssen berücksichtigt werden, um dieses vielversprechende Konzept erfolgreich in die Praxis umzusetzen. Herbert Lohninger wird sich in diesem Vortrag anhand konkreter Beispiele aus der Praxis mit der Frage beschäftigen, wie die Unternehmenskultur die Gestaltung digitaler Arbeitsplätze ermöglichen oder behindern kann und inwiefern Digital Leadership vs. Führung 1.0 hierbei eine Rolle spielt.

 

 

19:00

Der Erfolg von MDM ist maßgeblich durch Datenqualität und der Geschwindigkeit beeinflusst

Miša Pavlović
Head of Group Controlling and Master Data Management Department, Erste Bank Group
19:15

Podiumsdiskussion: Digitalisierung: die Tücken der Praxis. Seien Sie gewappnet!

Ein Business-Plan für die Eroberung der digitalen Business-Welt ist schön und gut, aber in der Praxis ist mit Hürden zu rechnen, die nicht unterschätzt werden dürfen: Wie geht man als Unternehmen mit dem Mangel an einschlägigen Skills um? Wie lässt sich die digitale Vielfalt letztendlich auch effizient integrieren? Welchen Kulturwandel muss man dafür im Unternehmen in die Wege leiten? Und wie kann man selbst in einer Führungsposition in der digitalen Welt von morgen überleben?

 

19:45

Networking Dinner & 1-2-1 Meetings

Kontakt

Kerstin Ildefonso

Conference Manager

+43 1 2051160-1103

Gerald Giefing

Senior Account Manager

+43 1 2051160-1257

Über IDC

54 Jahre | 1100 Analysten | 110 Länder

International Data Corporation (IDC) ist der weltweit führende Anbieter von Marktinformationen, Beratungsdienstleistungen und Veranstaltungen auf dem Gebiet der Informationstechnologie und der Telekommunikation. Durch das weltweite Netzwerk der mehr als 1100 Analysten mit globaler, regionaler und lokaler Expertise kann IDC ihren Kunden umfassenden Research zu den verschiedensten Segmenten des IT-, TK- und Consumer Marktes zur Verfügung stellen. IDC analysiert und prognostiziert technologische und branchenbezogene Trends und Potenziale und ermöglicht ihren Kunden so eine fundierte Planung ihrer Geschäftsstrategien sowie ihres IT-Einkaufs. IDC wurde 1954 gegründet und ist eine Tochter der International Data Group (IDG), des weltweit führenden Medien-, Daten- und Marketingservice-Unternehmens. Für weitere Informationen über IDC, besuchen Sie bitte www.idc.com.